Fresenius Medical Care

Die operative Geschäftsentwicklung war 2018 von Sondereinflüssen geprägt. Die Anzahl der betreuten Dialyse­patienten konnten wir weltweit steigern und haben damit unsere Marktposition weiter gestärkt.

FMC content

Die Anzahl der betreuten Dialysepatienten konnten wir im Jahr 2018 weltweit weiter steigern.

Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen, von denen sich weltweit rund 3,4 Millionen Patienten regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen. Fällt bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung die Nierenfunktion aus, übernimmt die Dialyse die lebensnotwendige Reinigung des Blutes von Schadstoffen und überflüssigem Wasser. Fresenius Medical Care bietet Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Dialyse aus einer Hand an. In einem weltweiten Netz von mehr als 3.900 Dialysekliniken betreuen wir über 333.000 Patienten. Zugleich sind wir mit 42 Produktions­stätten weltweit führender Anbieter von Dialyseprodukten wie Dialysegeräten, Dialysatoren und damit verbundenem Einwegzubehör.

Unsere Strategie ist auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Mit innovativen Produkten und Behandlungskonzepten auf qualitativ höchstmöglichem Niveau wollen wir die Lebensqualität nierenkranker Patienten kontinuierlich verbessern.

Wirtschaftliche Entwicklung

Der Umsatz von Fresenius Medical Care sank im Geschäftsjahr 2018 um 7 % (währungsbereinigt: - 2 %) auf 16.547 Mio €. Das organische Umsatzwachstum lag bei 4 %. Die Anwendung des IFRS 15 (International Financial Reporting Standard 15) minderte den Umsatz um 3 %. Die Vorjahres­basis zusätzlich um die Veräußerung der Versorgungsaktivitäten angepasst, sank der Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 1 % (stieg währungsbereinigt um 4 %).

Der Umsatz mit Gesundheitsdienstleistungen1 (Dialyse und Versorgungsmanagement) sank um 2 % (stieg währungsbereinigt: 4 %) auf 13.264 Mio €. Der Umsatz mit Gesundheitsprodukten (z. B. Dialyseprodukten) stieg um 1 % (währungsbereinigt: 5 %) auf 3.283 Mio €.

Der EBIT wuchs um 29 % auf 3.038 Mio € (2017: 2.362 Mio €). Der Anstieg ist im Wesentlichen auf die Veräußerungsaktivitäten im Versorgungsmanagement zurückzuführen. Die EBIT-Marge stieg auf 18,4 % (2017: 13,3 %). Der EBIT auf vergleichbarer Basis1 stieg währungsbereinigt um 6 %, die EBIT-Marge1 betrug 14,2 % (2017: 13,6 %).

Umsatz nach Regionen
in Mio € 2018 2017 Veränderung Währungs- umrechnungs- effekte Anteil am Umsatz von Fresenius Medical Care
Nordamerika 11.570 12.879 - 10 % - 4 % 70 %
Europa / Naher Osten / Afrika 2.587 2.547 2 % - 2 % 16 %
Asien-Pazifik 1.689 1.623 4 % - 4 % 10 %
Lateinamerika 686 720 - 5 % - 27 % 4 %
Zentralbereiche 15 15 0 % 0 % 0 %
Gesamt 16.547 17.784 - 7 % - 5 % 100 %

Das Jahresergebnis2 stieg um 55 % (währungsbereinigt: 60 %) auf 1.982 Mio € (2017: 1.280 Mio €). Das bereinigte Konzernergebnis2 stieg währungsbereinigt um 4 %.

Auf vergleichbarer Basis stieg das Konzernergebnis 1, 2 währungsbereinigt um 14 %.

1Auf vergleichbarer Basis

2Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt

Regionale Entwicklung

Der Umsatz1 in Nordamerika, dem größten Markt für Fresenius Medical Care, sank im Geschäftsjahr 2018 um 2 % (stieg währungsbereinigt um 2 %) auf 11.570 Mio € (2017: 11.834 Mio €). Der EBIT stieg um 28 % auf 2.665 Mio € (2017: 2.086 Mio €). Die EBIT-Marge betrug 23,0 % (2017: 16,2 %). Die Veränderungen sind auf die Veräußerungsaktivitäten im Versorgungsmanagement zurückzuführen.

Die durchschnittliche Vergütung pro Dialysebehandlung in den USA lag bei 354 US$ (2017: 342 US$), während sich die durchschnittlichen Kosten pro Behandlung gegenüber 2017 von 271 US$ auf 289 US$ erhöhten.

Außerhalb Nordamerikas, in den Regionen EMEA (Europa / Naher Osten / Afrika), Asien-Pazifik und Lateinamerika, belasteten Währungseinflüsse die Geschäftsent­wicklung. Der Umsatz wuchs um 1 % (währungsbereinigt: 8 %) auf 4.962 Mio € (2017: 4.890 Mio €). Der EBIT sank um 10 % auf 731 Mio € (2017: 815 Mio €). Die EBIT-Marge betrug 14,7 % (2017: 16,7 %).

1Auf vergleichbarer Basis

Umsatzentwicklung 1
in Mio € 2018 2017 Veränderung
Nordamerika
     Gesundheitsdienstleistungen2 10.725 10.991 - 2 %
     Gesundheitsprodukte3 845 843 0 %
Gesamt 11.570 11.834 - 2 %
International4
     Gesundheitsdienstleistungen2 2.539 2.496 2 %
     Gesundheitsprodukte3 2.423 2.394 1 %
Gesamt 4.962 4.890 1 %
Weltweit
     Gesundheitsdienstleistungen2 13.264 13.487 - 2 %
     Gesundheitsprodukte3, 5 3.283 3.252 1 %
Gesamt 16.547 16.739 - 1 %
  • 1 Auf vergleichbarer Basis
  • 2 Umsätze aus unserem Geschäft mit Dialysedienstleistungen und dem Versorgungsmanagement
  • 3 Umsätze aus Dialyseprodukten wie Dialysegeräten, Dialysatoren und damit verbundenem Einwegzubehör sowie nicht dialysebezogenen Produkten
  • 4 International umfassen die Segmente EMEA (Europa/Naher Osten/Afrika), Asien-Pazifik und Lateinamerika.
  • 5 Inklusive Umsatz der Zentralbereiche von 15 Mio € für das Jahr 2018 und 15 Mio € für das Jahr 2017

Akquisitionen / Desinvestitionen

Im Geschäftsjahr 2018 hat Fresenius Medical Care den Ausbau des Kliniknetzes weiter vorangetrieben.

Mit der angekündigten Akquisition von NxStage Medical, Inc., einem Anbieter von Dialysegeräten und weiteren Produkten für den Einsatz in der Heimdialyse und der Intensivmedizin, beabsichtigen wir das Therapieangebot zu verbreitern.

Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der üblichen Vollzugsbedingungen und der behördlichen Genehmigung. Fresenius Medical Care rechnet mit dem Abschluss der Transaktion Anfang 2019.

Am 28. Juni 2018 wurde der angekündigte Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an Sound Inpatient Physicians Holdings, LLC (Sound) an ein Konsortium um Summit Partners erfolgreich abgeschlossen. Der Verkauf ist ein wichtiger Schritt für Fresenius Medical Care zur Fokussierung des eigenen Angebots im Bereich Versorgungsmanagement in den USA.

Behandlungsqualität

Auch 2018 haben wir für unsere Patienten Behandlungsqualität auf höchstem Niveau erbracht. Weitere Details hierzu finden Sie im Nichtfinanziellen Bericht.

Einen Ausblick auf das Jahr 2019 bietet der Konzernlagebericht Weitere Informationen erhalten Sie im Geschäftsbericht 2018 von Fresenius Medical Care oder unter www.freseniusmedicalcare.com/de.

Fresenius Medical Care nach Regionen
  Nordamerika Europa / Naher Osten / Afrika Lateinamerika Asien-Pazifik Gesamt 2018 Veränderung 2018 / 2017
Dialysekliniken (31.12.) 2.529 776 229 394 3.928 5 %
Dialysepatienten (31.12.) 204.107 65.061 32.687 31.476 333.331 4 %
Behandlungen 30.843.876 9.731.941 5.080.020 4.371.742 50.027.579 4 %